logo

Navigation


Heimat in Rubrik:
1
Schwerpunkte:
Austausch
3 4 5 6 7 8 9

Lesetipp:
Unsere Stärken







15.09. - 22.09.2009
Eine Austauschschule
wie aus einem Harry-Potter-Film





> Einleitung + Fotogalerie
> Im Trent College in Long Eaton
>Eine Schule wie aus einem Harry-Potter-Film
> Schuleigenes Schwimmbad + Schulkantine
> Unterrichtstage, Ganztagsschule, Freizeitprogramm + das Trent College
> Pas-de-deux
1. Einleitung + Fotogalerie

Tränenreich war der Abschied von den englischen Austauschpartnern und die Erlebnisse, die die 15 Schülerinnen und Schüler der Dreieichschule von ihrem achttägigen Besuch des Trent College in Long Eaton mit nach Hause nehmen, werden ihnen wohl noch lange in Erinnerung bleiben.


Nach der Fahrt nach Romorantin im März dieses Jahres hat die Dreieichschule abermals dazu beigetragen, dass die Beziehungen zwischen Langen und seinen europäischen Partnerstädten lebendig bleiben. Der Besuch der englischen Gastschule eröffnet den ersten Schüleraustausch zwischen Langen und Long Eaton nach mehr als zwei Jahrzehnten.
Fotogalerie
Fotogalerie

2. Im Trent College in Long Eaton

Gastgeber und unsere Schüler
Gastgeberschüler in Schuluniform,
Dreieichschüler und Bürgermeisterin Barbara Harrison

3. „Eine Schule wie aus einem Harry-Potter-Film“

- Ankunft

- Erster Kontakt

- Bürgermeister empfängt

- Erfreut: Die Long Eatoner Twinning Association

Unvergesslich die Ankunft an der englischen Privatschule: „Eine Schule wie aus einem Harry-Potter-Film“, schwärmt die 15jährige Schülerin Lara Genedy. Die Acht- und Neuntklässler aus Langen sind mehr als beeindruckt von der viktorianischen Architektur des Gebäudes und den umfangreichen Park- und Sportanlagen, die zu dem traditionsreichen Schulgelände gehören.

Aufregend war der erste persönliche Kontakt mit den englischen Austauschpartnern, mit denen die Langener schon lange im Vorfeld der Fahrt E-Mails und Fotos ausgetauscht hatten. Anfängliche Berührungsängste waren schnell überwunden und aus Austauschpartnern wurden schon nach wenigen Stunden Freunde. Mit ihnen erlebten die Dreieichschüler sowie deren betreuende Lehrer Werner Charlet und Yvonne Walter den englischen Schul- und Familienalltag.
Mike Wallis
Ein Höhepunkt der Fahrt war der Empfang der Dreieichschüler durch Stadtrat Mike Wallis (oben) und Bürgermeisterin Barbara Harrison in der Town Hall von Long Eaton. Überaus erfreut begrüßte Wallis, der sich gemeinsam mit dem ehemaligen Bürgermeister der Stadt Langen, Dieter Pitthan, um ein Wiederaufleben des Schüleraustausches bemüht hatte, die Langener Schüler.

Diese waren besonders fasziniert von der traditionellen roten Robe und der eigens für den Besuch angelegten Amtskette, in der die Bürgermeisterin die Schülerinnen empfing, Mit hohem Unterhaltungswert erklärte Harrisson den Schülern die Funktion ihres Amtes, das anders als in Deutschland rein repräsentativ ist.

Begeistert von dem deutschen Besuch waren auch die Mitglieder der Long Eatoner Twinning Association, die den Austausch auf englischer Seite unterstützen und in intensivem Kontakt zu dem Langener Förderkreis für europäische Partnerschaften stehen, der die Fahrt gemeinsam mit der Stadt Langen finanziell unterstützt hat.

4. Kantine + schuleigenes Schwimmbad
Schulkantine oder wie bei Harry Potter Wie bei Harry Potter
Schuleigenes Schwimmbad Schuleigenes Schwimmbad
5. Unterrichtstage, Ganztagsschule, Freizeitprogramm + das Trent College
- Unterrichtstage

- Ganztagsschule

- Freizeitprogramm
Drei der acht Tage verbrachten die Dreieichschüler mit ihren Austauschpartnern in der Gastschule, in der sie nicht nur das umfangreiche Unterrichtsangebot einer englischen Ganztagsschule miterlebten, deren Schultag von 8.30 Uhr bis 16 Uhr dauert, sondern nach der Schule oft noch Gelegenheit hatten, an den verschiedenen Sport-, Musik- und Kunstarbeitsgemeinschaften teilzunehmen.

Neben den Unterrichtstagen organisierten die englischen Gastgeber, allen voran Keri Price und Gemma Green, einen Ausflug in die nahegelegene Stadt Nottingham, wo die Langener das Nottingham Castle und das dort ansässige Robin-Hood-Museum besuchten. Ein weiterer Ausflug führte die deutschen Gäste zu dem traditionellen Landsitz der englischen Herzöge von Devonshire, dem Chatsworth House, das wunderschön inmitten von einer umfangreichen englischen Parkanlage gelegen ist.

Viel Spaß hatten die Langener gemeinsam mit ihren englischen Freunden bei einem Besuch des größten englischen Freitzeitparks Alton Towers. Das Wochenende verbrachten die Dreieichschüler in ihren englischen Gastfamilien, in denen sie viel über die englische Lebensart lernten.
Das Trent College Trent College
6. Pas-de-deux
Spaß beim Austausch Pas-de-deux
(von links nach rechts:) Rebecca Zinn, Niclas Stein, Murat Ustabasi, Katja Schumacher und Lara Genedy
Yvonne Walter, Werner Charlet, Webteam 25.9. + 27.9.2008