logo

Zurück zur Startseite

Navigation



Heimat in Rubrik:
1 3-Stärken:
Austausch
3 4 5 6 7 8 9





Lesetipp:
Austausch

DSL-Logo









21.05 - 28.05.2009
Bericht (Teil 1): Lederhosen, Sauerkraut und Rudi Völler
Lederhosen, Sauerkraut und Rudi Völler



Die Erwartungen der 14 Austauschschüler der englischen Privatschule Trent College in Long Eaton (Nottinghamshire) an ihren Besuch der Dreieichschule in Langen waren hoch. Zumindest was die schon sprichwörtliche englisch-deutsche Fußballgeschichte betrifft, wurden die Erwartungen der jungen Gäste im Alter von 14-16 Jahren nicht enttäuscht:

Zweimal schlugen sie das Fußballteam ihrer Langener Gastgeber. Die nahmen es gelassen: Gegen Freunde verliert man halt gerne.


Freundschaft mit ihren englischen Austauschpartnern hatten die 15 Acht- und Neuntklässler der Dreieichschule schon während ihres Besuchs des Trent College im September 2008 geschlossen. Tränenreich war damals der Abschied, nun freuten sie sich um so mehr über das Wiedersehen.

Nach mehr als zwei Jahrzehnten Pause ist der Schüleraustausch mit Long Eaton an der Dreieichschule wieder lebendig
.


Impressionen

1014
3133
3942
4546
Saalburg

Presse: Britischer Charme im Langener Rathaus
Pressebericht der Stadt Langen (.pdf)
Britischer Charme
Bericht (Teil 2): Anstoß für den Austausch
- Stadt Langen
- Fördererkreis für europäische Partnerschaften Langen e.V.

Den Anstoß für den Austausch gaben die Stadt Langen und der Fördererkreis für europäische Partnerschaften Langen e.V., die sich gemeinsam mit dem englischen Stadtrat Mike Wallis aus Long Eaton und der dortigen Twinning Association intensiv für eine Wiederbelebung des Austausches eingesetzt haben und diesen auch finanziell unterstützen.

Frieder Gebhardt, Bürgermeister der Stadt Langen, freute sich, die Gäste der englischen Partnerstadt Langens nun persönlich im Rathaus begrüßen zu können. Auch Fritz-Jürgen Becker, Vorsitzender des Förderervereins, hieß die englischen Gäste herzlich willkommen.

Der Austausch zwischen der Dreieichschule und dem Trent College sei ein Beweis für die lebendigen Beziehungen zwischen Langen und seinen europäischen Partnerstädten
.

Bilder aus der Fotogalerie
Zur Fotogalerie
Bericht (Teil 3): Kultur und Unterricht
Das Programm
(Rechts als .pdf-Datei in Kurzform)

Die Engländer und ihre Lehrer Keri Price und Gemma Greene wohnten bei ihren deutschen Austauschpartnern und erlebten hautnah Schulsystem und Kultur Deutschlands: Schulleiter Bernhard Zotz war überaus erfreut über den Besuch aus England und hieß die Gäste an der Dreieichschule in einem herzlichen Empfang willkommen.

Der gemeinsame Besuch des Unterrichts an dem Langener Gymnasium gehörte ebenso zum Programm wie eine Führung durch Frankfurt und durch den dortigen Flughafen, ein Besuch der Burg Rheinfels und eine anschließende Schiffahrt nach Bingen, die von ausgezeichnetem Wetter und ausgelassener Fröhlichkeit bestimmt war.

Das Programm

Auf einem traditionellen Handwerkermarkt im Hessenpark probierten die Engländer und ihre Austauschpartner echtes deutsches Sauerteigbrot und Zwiebelkuchen. Mit der Kutsche erkundeten sie das dortige Museumsdorf, bestaunten alte Schulsäle und erhielten praktische Einblicke in das Traditionshandwerk von Bäckern, Schmieden und Köhlern.


Ihrem Lokalhelden Robin Hood machten die Schüler aus Nottinghamshire bei einer Einführung ins  Bogenschießen auf der Saalburg alle Ehre, aber auch ihre deutschen Austauschgäste trafen gelegentlich ins Schwarze. Viel Spaß hatten alle auch beim Speerwerfen und beim Anprobieren von römischer Soldatenkleidung auf der Burg.

Die gute Stimmung auf dem von den Langener Gasteltern organisierten Grillabend wird allen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben.

Abschied


Der Abschied fiel allen schwer, einige der englischen Schüler wollen schon bald privat wiederkommen.

Werner Charlet und Yvonne Walter, die den Austausch an der Dreieichschule betreuen, planen derweil schon den nächsten Besuch der Dreieichschüler in Long Eaton im September 2009.
Gez.: Yvonne Walter

Fotos: W. Charlet, Gemma Green, Keri Price, Webteam, 16.8.2009