logo

Navigation

Heimat in Rubrik:
1
2-Stärken: Austausch
3 4 5 6 7 8 9


Lesetipps
:
Austausch: Übersicht












Jubiläumsbesuch in Langen

Schüler aus Oregon/Wisconsin
besuchen Langen
(15.6.-5.7.2010)







> Einleitung
> Gruppenfoto der Teilnehmer
> Das Programm
> Bilderserien
> Das Resümee
> Die Teilnehmer

Einleitung

Zwar sind unsere amerikanischen Freunde schon längst wieder in ihrer Heimat und bereiten sich auf den Beginn ihres Schuljahres Anfang September vor, aber auch nach unseren sechs Wochen Sommerferien lohnt es sich noch, einen kurzen Rückblick auf den Besuch der US--Gruppe in Langen und an der Dreieichschule zu werfen.

Nachdem im März unsere Partner in Oregon / Wisconsin uns mit deutscher Beflaggung im Ortszentrum empfangen hatten und auf diese Weise das zwanzigjährige Jubiläum des Schüleraustauschprogramms würdigten, wollten die deutschen Gasteltern dem nicht nachstehen. Als die 19 Oregon-Schüler und ihre Lehrer Jeff Dyer und Lou Kindschi am 15. Juni morgens kurz nach sieben mit dem Charter-Bus vor der Stadthalle anrollten, hatte sich die komplette Elternschaft mit deutschen Schülern dort Fähnchen schwenkend eingefunden.

Danach gab’s ein wunderbares Frühstücksbuffet in der neuen Mensa mit Rührei, Croissants, frischen Brötchen und und und … ! Ein großes Dankeschön an unser Mensateam - Schüler, Eltern und Lehrer waren gleichermaßen begeistert.
(Fortsetzung)

Gruppenfoto der Teilnehmer

Gruppenfoto vor dem Langener Rathaus

Das Programm

Das Programm, das in den kommenden drei Wochen ablief, war sehr abwechslungsreich und vielfältig und hat die Wünsche unserer Gäste nach bestimmten Ausflugszielen weitgehend berücksichtigt. Frankfurt mit dem Römer, Straßburg mit Teilnahme an einer Sitzung des Europäischen Parlaments, Nürnberg mit Burg, Köln mit dem Dom, das Museum der Geschichte der Bundesrepublik in Bonn, römische Modenschau auf der Saalburg und Rheinromantik in Rüdesheim und an der Loreley - all dies waren wunderbare Kulissen für zahllose Photos und die eine oder andere Information der Touristenführer ist sicherlich auch hängen geblieben.

Besonders stolz konnten wir dieses Jahr jedoch auf die vielen „Hausmacher-Programmpunkte“ sein, die unsere Schüler und Lehrer bzw. die Langener Bürger den US-Gästen boten. Das begann mit der „handgeschnitzten“ Fußgänger-Rallye in Langen am ersten Tag, die für die High School Kids von ihren Gastgebern zusammengestellt worden war. Die Welcome-Party im Musiksaal am Abend darauf brachte den vollen Sound von „Groove Combo“, Chor,„DSL-Strings“ und recht professionellem Sologesang unserer Jungstars. Nach den Reden, die zu einer „20-Jahre-Feier“ auch dazugehören, gab es reichlich zu essen und zu trinken und viele Gespräche zum lockeren Kennenlernen.

Endlich konnten die Amerikaner auch mal wieder das Ebbelwoi-Fest in voller Länge genießen, wobei Alkohol natürlich Tabu war! Auch das Sport- und Spielefest unserer Fachschaft Sport und ein gesondert organisierter Fußball-Nachmittag kamen gut an, wobei den Amerikanern Beach-Volleyball naturgemäß leichter fiel als Fußball. Mit großer Motivation haben die Schüler aus Oregon an vielen Englisch-Stunden aktiv teilgenommen, und die Preisverleihung der „Big-Challenge“-Aktion im Jahrgang 8, die von einigen durchgeführt wurde, erwies sich als „Sahnehäubchen“, auch weil die Amerikaner bei ihren „appreciation speeches“ Talent fürs Showbusiness bewiesen. Höhepunkt war aber sicherlich das grandiose Musical „Double Bind“, für das die Fachschaft Musik für alle Amerikaner Freikarten zur Verfügung gestellt hatte. Damit Egelsbach als Wohnort einiger Gastgeber nicht zu kurz kam, fand das Abschieds-Grillfest an der bewährt urigen Waldhütte statt. Am Montag, dem 5. Juli, also am ersten Ferientag, war dann morgens um sieben „großer Bahnhof“ am kleinen Langener Bahnhof - für die Oregon-Gruppe hieß es „Good-bye Langen“, denn noch standen drei Tage Berlin auf dem Programm, die aber von der US-Lehrern in eigener Regie organisiert wurden. (Fortsetzung)


(links): Welcome-Frühstück in der Mensa
(Mitte): Frühstücksbuffet, Mensadamen und Wm
(rechts): Welcome-Party am 16. Juni mit Herrn Hentschl am Dirigentenpult


(links): Europäisches Parlament Straßburg, 17. Juni
(Mitte): US-Gruppe in Frankfurt
(rechts): Römische Modenschau mit Emily, Corey, Jared in der Saalburg


(links): US-Schüler am Niederwald-Denkmal
(Mitte): US-Schüler am Fuße der Germania
(rechts): Celina aus Kl. 8 bekommt von Corey einen Preis im „Big Challenge“


(links): US-Team beim Sport- und Spielefest
(Mitte): Mensa-Team mit US-Lehrer Jeff Dyer
(rechts): USA-Infotafel in der Schule

Das Resümee

Damit kam der Jubiläums-Austausch 2010 zu einem erfolgreichen Abschluss, immerhin waren die deutschen und amerikanischen Schüler sieben Wochen intensiv zusammen, wenn man beide Besuche nimmt. Mein Dank gilt meiner Kollegin Frauke Preisler, die mich nach Oregon begleitete und auch jetzt trotz der intensiven Probenarbeit am Musical noch einige Programmpunkte des Austauschprogramms übernehmen konnte. Danken möchte ich Joost Reinke und meiner Kollegin im Ruhestand Anne Kühl, die Quartiergeber für die US-Lehrerin Ms Kindschi waren und auch Tagesausflüge begleiteten, genau wie Kollege Werner Charlet. Für die fetzige Musik danke ich Stefan Gunkel und Thomas Hentschl, das war „Multi-tasking“ in Reinkultur, denn alles musste zwischen die übermächtigen Musical-Proben gezwängt werden.

Das waren also zehn Fahrten zur Oregon High School mit 242 Schülern unseres Gymnasiums und zehn Gegenbesuche. Ich hoffe sehr, die Zählung geht ohne Unterbrechung weiter und junge, motivierte Kolleginnen und Kollegen tragen den USA-Austausch sicher in die nächsten zwanzig Jahre.
Es lohnt sich!

Die Teilnehmer

Greta Barth, Ana Basic, Jonas Berger, Vanessa Berghoff, Hanna Bönig, Theresa Breyer, Jennifer Fieres, Vanessa Fieres, Laura Gärtner, Jonas Gebhardt, Nils Heller, Jan Krämer, Christian Krohn, Jan Lennertz, Verena Matyschok, Maximilian Mayer, Madeleine Motzko, Stella Papadileris, Miriam Rohrbeck, Shalin Schweinhardt, Alexander Süss, Mingzhe Sun, Justus Thiel, Murat Ustabasi, Simon von Eiff, Lars Vornhagen und Nadine Wasu.

Holger Windmöller
Leiter des USA-Programms
Langen, den 31.8.2010

Webteam, 3.8. 2010