logo


Navigation

Heimat in Rubrik:
1 2
3-Fächer: Deutsch
4 5 6 7 8 9

Lesetipps:
Deutsch: Übersicht




Berlin 1924
Ein amerikanischer Zigaretten- fabrikant sucht für seine neue Marke einen Reklame-Experten.


Kai und seine Schwarze Hand wollen den Auftrag gegen einen überheblichen Werbefritzen an Land ziehen.


Ihr Vorteil: Die Straßenkinder kennen die Stadt wie ihre Hosentasche.


Doch auch Herr Kubalski lässt sich einiges einfallen. Genau zwei Tage dauert der Wettstreit um den Posten des „Reklamekönigs“.

Alle Mittel und Tricks der Werbung werden eingesetzt.

Ein Stück von Dr. Wolfgang Tschorn nach dem Roman von Wolf Durian

>

Das Werbesong-Quartett:

Jennifer S., Mirai N., Sarah B. und Tess Brahm


Die Werbetrommel

Alle Werbung ist schon da,
alle Werbung alle.

Kugelschreiber, Schlussverkauf
Und wonach ich sonst noch lauf.
Zahl ich manchmal auch wohl drauf,
spuck ich niemals Galle!


Alle Werbung ist schon da,
alle Werbung alle.

Viel Verpackung, wenig Nuss,
Leuchtreklamen, Sprüche, Stuss:
Ohne Werbung kein Genuss,
was ich endlich schnalle!

Alle Werbung ist schon da,
alle Werbung alle.

Litfaßsäulen, Fernsehspots,
und wonach ich sonst noch glotz.
Werbung mach, dass ich nicht motz,
geh’ ich in die Falle.
> Die Schwarze Hand - eine Berliner Kinderbande beim Geheimtreffen im alten Bahnhof

>




Links: Kai möchte seiner kleinen Schwester einmal einen Wunsch erfüllen...mit Domink S., Jannick E., Annika M. und Sarah B..
Mitte: Ein Reklamevertrag wird ausgehandelt zwischen Lara G. und Jan M.
Rechts: Ein Traumpaar zum Totlachen spielen Tess B. und Jan M.

>
Was sagen die Sterne zum Rauchen?
mit Mirai N., Simon S., Lara G. und Patrick S.



> Die Schwarze Hand
>
Eine Riesenreklame löst sich in Luft auf


>
Auf der Flucht durch die Kanalisation wird Jan M. von Dominik S. geführt
> TUT

>

Die 6b beim Schlussapplaus vor über 100 Zuschauern im Musiksaal der Schule


>



Im Bild links dankt die Elternbeirätin Frau Schweinhardt dem Klassenlehrer und Inititator Dr. Wolfgang Tschorn. Im Bild rechts danken Lara G. und Tabea H. den Fachlehrerinnen Frau Monika Ihrig (rechts) und Frau Maria-Elisabeth Palmenkind (Zweite von rechts).
> Langener Zeitung vom 22.12.2005


Inhaltsangabe:

Als Mister Joe Allen aus Virgina diese Anzeige in eine Berliner Zeitung setzt, um denjenigen zu finden, der seine Zigarettenmarke auch in Deutschland berühmt machen wird, hatte er wohl nicht gerade an einen wie Kai gedacht: ein lausiger Zeitungsjunge, gerade mal 13 Jahre alt, mit Händen schwarz wie die Nacht und einer Bande von mehreren hundert weiteren »Schwarzhänden« hinter sich.


Doch Kai, der sich zum Erstaunen des feinen Amerikaners per Kiste in dessen noch feineres Hotelzimmer liefern lässt, gibt sich von Anfang an siegesgewiss - und das zu Recht! Denn er wird den Auftrag bekommen - da kann Kais schärfster Konkurrent, der diplomierte Reklameagent Herr Kubalki, noch so versiert daherschwätzen, da können die Kriminalbeamten Schleicher und Krummblick noch so intensiv gegen Kai und ›Die Schwarze Hand‹ ermitteln, da ist selbst Privatdetektiv Louis Fliegenpfiff machtlos:

Kai steckt sie alle in die Tasche - und gewinnt!

Auszug aus dem Klappentext

Webteam, 27.12.05