logo

Navigation


Heimat in Rubrik:
1 2
3-Fächer:
Französisch
4 5 6 7 8 9



Lesetipp:
Pressebericht der OP vom 2.2.11








Prix des Lycéens allemands 2011
Gesucht: Das beste französische Jugendbuch






> Prix des lycéens
> Wie haben sich die Teilnehmer vorbereitet?
> Die Bücher
> Die Schuljury
> Le champion
> Wie ging's und geht's weiter?
Prix des lycéens? Was ist das?
Der Prix des lycéens allemands ist ein Literaturprojekt, bei dem deutsche Schüler französische Jugendbücher lesen, dann darüber diskutieren und schließlich das beste auswählen und prämieren - zunächst innerhalb einer Schule, dann auf Landes- und schließlich auf Bundesebene.

Zum zweiten Mal nimmt die DSL an der Aktion teil. Diesmal waren es die Schülerinnen und Schüler des 12er Lk Französisch unter der Leitung von Frau Hutzler, die vier Jugendromane gelesen und in der Schuljury am 21.01. ihren Favoriten ausgewählt haben.

Organisiert wird die jährliche Verleihung des „Prix des lycéens allemands“ von der Kulturabteilung der französischen Botschaft in Berlin in Zusammenarbeit mit dem Klett Verlag und den Kultusministerien. Dabei folgen die Deutschen dem Modell des „Prix Goncourt des Lycéens“, der seit gut 20 Jahren in Frankreich von einer Jury aus Gymnasiasten vergeben wird.
Wie haben sich die Teilnehmer vorbereitet?
Ein halbes Jahr lang hatten die Teilnehmer Gelegenheit, sich mit den vier Büchern vertraut zu machen - keine so leichte Aufgabe, denn gelesen wurde zuhause, außerhalb des Unterrichts, und vier Bücher - dazu noch auf Französisch! - das ist schon eine ganze Menge.

Aber: "Obwohl es viel Zeit und Mühe in Anspruch genommen hat, hat es uns viel Spaß gemacht", findet Vanessa. Im Unterricht konnte man sich über die eigenen Leseerfahrungen austauschen. Für Abwechslung sorgte auch die Gelegenheit, die Verfilmung eines der Bücher im Unterricht anzusehen.

Eine besondere Erfahrung war die Begegnung mit einem der Verfasser bei einer Autorenlesung im November: Christophe Léon, der Verfasser von "Silence, on irradie", stand den Schülern eineinhalb Stunden lang für Fragen zur Verfügung - und rief mit seinen ungewöhnlichen und konsequenten Ansichten - nicht nur zum Thema Umweltschutz und Kernkraft - gespaltene Reaktionen hervor.

Ein ausführliches Lesetagebuch zu einem der Bücher half den Schülern, sich persönlich und kreativ mit den Romanen auseinanderzusetzen und die Thematik der Geschichte zu vertiefen. "Das war eine gute Abwechslung zum regulären Französischunterricht, dieser kreative und freiere Umgang mit den Büchern", meint Birte. So waren die Schüler optimal vorbereitet auf die Schuljury.
Diese Bücher standen zur Auswahl



Ab sofort stehen diese Bücher in unserer neuen Zentralbibliothek zur Verfügung.
Zur näheren Beschreibung dieser Bücher geht auf die Seite des Institut Francaise.
Die Schuljury
Die Schuljury tagte am 21.01.2011. Dabei stellten die Schüler der Jury dem Publikum zunächst die vier Kandidatenbücher vor. Das Publikum bestand aus Schülern des 12er Französisch-Grundkurses von Frau Nick und des 13er Leistungskurses von Frau Gaubatz, die letztes Jahr selbst als Jury am Prix des lycéens teilgenommen hatten. Die Moderation übernahm Frau Hutzler, anwesend waren außerdem noch einige interessierte Lehrer und unser Schulleiter, Herr Zotz.

Nach der Vorstellung der Bücher gab es einen ersten Wahlgang, dann eine Debatte innerhalb der Jury und schließlich einen zweiten Wahlgang, bei dem die erfordrliche Zwei-Drittel-Mehrheit für das Siegerbuch erreicht wurde.
Et le champion, c'est...
Siegertitel:
La tête en friche, von Marie-Sabine Roger

Zweiter Platz:
16 ans et des poussières, von Mireille Disdero

Publikumspreis:
Ein Publikumspreis ist eigentlich beim Prix des Lycéens nicht üblich, aber wir haben trotzdem einen gewählt:
Silence on irradie, von Christophe Léon
Und wie ging's und geht's weiter?
Am 21.02. tagte die Landesjury, wo die Schülervertreter aller teilnehmenden Schulen Hessens sich trafen und in einer weiteren Debatte nun über den Landessieger entschieden. Die Dreieichschule wurde dabei von Johannes Lutz vertreten.

Unter allen Schülern der Landesjury wurde schließlich ein Schüler ausgewählt, der die Entscheidung bei der Bundesjury am 18. März auf der Leipziger Buchmesse vertreten wird. Dort wird dann auch das Siegerbuch ermittelt.
Hutzler, Webteam, 2.3.2011