logo

Zurück zur Startseite















         


                         
  
             
Fotoalbum
                    

"Around the World"








Weltreise schon vor den Sommerferien

Bericht über die DSL-Swinging School Sommershow “Around the World”

von Sandra Panitz und Leticia Papi

                    

"Around the World”, mit diesem Thema lud die Dreieichschule am Di/ Mi den 19./20. Juni in die Neue Stadthalle Langen schon vor den Sommerferien zu einer kleinen musikalischen Weltreise ein. Das Publikum erwartete eine bunte Mischung aus Stücken verschiedener Epochen und Genres, aber auch aus nahen und fernen Ländern und Regionen der Welt. Die kulturelle Vielfalt dieses Konzerts spiegelte sich in allen Aspekten der Performance wider, denn es wechselten sich nicht nur bekannte und fremde Stücke ab, sondern auch zarte und fröhliche Gesänge mit gefühlvollen und fetzigen Orchesterstücken.


Gleich zu Beginn fingen die über 250 Mitwirkenden an, das Publikum zu begeistern. Mit dem Titel “All Around The World” legten die Schüler und Lehrer einen energetischen Start hin. Auch weiter bezauberten sie die Zuschauer und führten sie über Havanna und New York in die Türkei. Weiter ging es nach Rio mit einem fröhlich, lockeren Stück der Bläserklassen. In Frankreich fesselte der Chor der 8.-12. Klassen zusammen mit den DSL-Strings die Zuschauer mit dem zarten Stück “Caresse sur l’océan” aus “Monsieur Matthieu”.



Von China und Japan aus führten die Schüler und Lehrer das Publikum über die tobenden Meere in “Pirates of the Caribbean” schließlich nach Groß-Britannien, wo der 8-12er Chor Queen’s berühmtes Stück “Bohemian Rhapsody” gekonnt vorsang. Da es zu Hause immer noch am schönsten ist, endete die Reise wieder da wo sie begann: “Home”. Vorgeführt von der Combo und den DSL-Strings wurden die Zuschauer noch ein letztes Mal von talentierten Solisten verzaubert. Am Ende des gelungenen Konzerts gab es tobenden Applaus vom Publikum.



Neben den sehr gekonnt gespielten Stücken der DSL-Strings und der elektrisierenden  Performance von Hit-It! gab es auch einige Überraschungen, die bei einem so multikulturellen Musical natürlich nicht fehlen durften.
Besonders erwähnenswert ist die Performance der Combo, die alle ihre Stücke gekonnt aufführte und so das Publikum ein weiteres Mal in ihren Bann zog. Das musikalische Know-How zeigten sie vor allem mit einigen instrumentalen Solos, wie zum Beispiel beim Song “Smooth” bei dem Thomas Boller mit seinem Gitarrensolo die Zuschauer beeindruckte.



Die wohl am besten gelungenste Überraschung brachte der kleine Niko Pervan auf die Bühne. Mit seinem Rap zu dem Titel “Home”, welcher gegen Ende des Konzerts gespielt wurde, erstaunte er das Publikum und erntete tobenden Applaus.
Doch nicht alles lief perfekt. Wir haben ein paar Mitwirkende interviewt, um einen Blick hinter die Kulissen und den Aufwand der Vorbereitungen zu geben.
Was ihnen vor allem auffiel ist, wie wenig der Altersunterschied aller Beteiligten vom Publikum wertgeschätzt wurde. Oft vergesse man als Zuschauer, dass sowohl Fünftklässler, als auch Abiturienten auf der Bühne stünden und zusammenarbeiten. Erfahrung und Können seien so unterschiedlich, sollten jedoch alle gleich geschätzt werden. Auch müsse erwähnt werden, wie aufwendig manche Übergänge zwischen verschiedenen Musikgruppen waren, welche vom Publikum allerdings teilweise als selbstverständlich angesehen würden. Gerade im Backstagebereich sei es sehr eng und so sei es schwierig große Gruppen abgehen zu lassen, während auf der Bühne selber noch weitergespielt wird. Es solle den Zuschauern präsent werden, dass es sich um ein schulisches Konzert handle und nicht um ein professionelles Musical. Es sei frustrierend schlechtes Feedback von Zuschauern zu bekommen, welche die Vorstellung gar nicht richtig wertschätzen und über kleine Fehler hinwegsehen konnten, aber auch den Aufwand und den Stress hinter den langen Proben und Vorbereitungen nicht sahen.



Trotz allem seien alle Mitwirkenden sehr dankbar für ein so tolles Publikum, denn der Großteil aller Zuschauer war zurecht begeistert vom Talent und Können aller Mitglieder.
Einen besonderen Dank also nochmals an alle Mitwirkenden, welche so tatkräftig an diesem Konzert arbeiteten und uns letztendlich auf eine so schöne Reise mitgenommen haben. Alle können stolz auf sich sein, so ein wunderbares Stück auf die Bühne gebracht zu haben, ob Solist oder Orchestermitglied.





                                                                       

WebCo,22.06.2018