logo

Navigation

Heimat in Rubrik:
1 2
3-Naturwissen.
Mathematik
4 5 6 7 8 9



Lesetipps:
Naturwissenschaft Übersicht


Tag der Mathematik 2009








> Was, wann, wo, wie?
> Die Teilnehmer
> Fest in unserer Hand

Was, wann, wo, wie?

Der Tag der Mathematik findet an 8 Standorten mit weit mehr als 1000 Teilnehmern aus der Jahrgangsstufe 12 statt. In diesem Jahr ist der Tag der Mathematik mit 18 Jahren "volljährig" geworden.


Die Aufgaben sind deswegen anspruchsvoll, weil die Schülerinnen und Schüler nicht wissen, aus welchem Bereich ihres breiten mathematischen Wissens die Aufgaben herausgegriffen werden. Im "normalen" Unterricht wird zumeist ein konkretes Thema bearbeitet. So konnte man in diesem Jahr eine Aufgabe zum Kreis etwa mit dem Kathetensatz und dem Höhensatz lösen. Kreisgeometrie ist aber für die Zwölftklässler ca. 3 Jahre her.


In diesem Jahr haben 13 Schülerinnen und Schüler aus den beiden Mathematik-Leistungskursen und eine Grundkursschülerin am Standort in Reinheim teilgenommen
.
Die Teilnehmer
Alle
Obere Reihe von links nach rechts: Edeltraut Hederer-Kunert, Julian Bathelt, Nils Lewe, Julian Menche, Paul Hansen, Dominik Hahn, Jan Panzer

Untere Reihe von links nach rechts: Svenja Wesp, Jana Strobel, Alexandra Tront, Alexandra Bussmann, Anika Mey, Julian Ilgen, Christa Hertle
Nicht dabei sind: Mareike Kolmar und Mareike Breyer

Anika Mey aus dem Leistungskurs von Frau Hertle hat von insgesamt 119 Teilnehmern in Reinheim im Einzelwettbewerb einen tollen 5. Platz erreicht. Im Gruppenwettbewerb erzielte die Gruppe mit Julian Ilgen, Mareike Kolmar, Julian Menche, Anika Mey und Jan Panzer einen guten 10. Platz bei insgesamt 31 Gruppen.
Fest in unserer Hand
Fest in der Hand von Lehrerinnen und Lehrern der Dreieichschule ...

... war wie im vergangenen Jahr der Standort Heraeus in Hanau.

So machten Frau Horak und Herr Reimherr die gesamte EDV und zeichneten dafür verantwortlich, dass alle Teilnehmer unmittelbar nach der Siegerehrung ihre Urkunden erhielten.

Herr Dr. Leu und Herr Semmler korrigierten mit einem Dutzend weiterer Korrektoren die von den Schülerinnen und Schülern bearbeiteten Aufgaben und zeigten sich von den Siegerarbeiten sehr angetan.

"Wer hier unter die ersten 5% kommt, hat schon ordentlich was drauf!", so Herr Semmler, der als Korrekturausschussvorsitzender die umstrittenen Fälle bei der Punktevergabe lösen musste und letztendlich die Siegerliste feststellte.
 
C. Hertle, J. Semmler.

Webteam, 19.3.2009