logo

Zurück zur Startseite

Navigation



Heimat in Rubrik:
1
2 - Unsere Stärken
3 4 6 7 8 9




Lesetipp:
Unsere Stärken

DSL-Logo


Zusammenarbeit: Schule - Kirche

"Café 46" heißt das Projekt, das Schule und Kirche in Zukunft verbinden soll. Das heißt in groben Zügen: Die Gemeinde stellt einen Raum, die Schüler leiten das Café.

Wir berichten über die Entstehung der Idee und prägende Personen kommen zu Wort. Die Presse kommt zu Wort und Videos der Lokalitäten werden gezeigt.

Sie wollen den Schubkarren gemeinsam schieben
Maueröffnung
Engagierte Schüler der Dreieichschule der Jahrgangsstufe 8, Pfarrer Held ( Petrusgemeinde), Claude Görner (Lehrer an der DSL), Frau Hepp (Gemeindepädagogin) und Herr Zotz (Schulleiter der DSL) bei der Eröffnungsfeier.

Video 6
- Kooperation mit der    Petrusgemeinde
- Konzeptionelle Vorarbeiten
- Mithilfe von Schülern
Claude GörnerClaude Görner, Lehrer an der DSL, kommt zu Wort:

Die Idee des Schülercafés nahm im vergangenen Winter erste Konturen an und zu dieser Zeit bin auch ich zu diesem Projekt hinzugestoßen. Grundidee und Ziel ist es, einen Ort für Schüler zu schaffen, an dem man Ansprechpartner vorfindet oder einfach auch mal etwas Zeit verbringen kann.

Die Kooperation mit der Petrusgemeinde ermöglicht es die Zielsetzungen räumlich und personell umzusetzen. Seit dem vergangenen Winter wurde schon vieles auf den Weg gebracht. Nach den ersten konzeptionellen Vorarbeiten galt es diese auch in Taten umzusetzen.
Mithilfe von Schülern
Wie es sich für ein Schülercafé gehört, brauchten und brauchen wir die Mithilfe der Schüler. Ohne die freiwillige Mithilfe der Schüler, die seit Mai tatkräftig mitarbeiten, wäre das Projekt nicht umsetzbar.

Die Schüler aus der Jahrgangsstufe 8 haben jede Woche mittwochs ab 13.15 Uhr mitgeholfen den Raum des Schülercafés umzugestalten. Die Schüler waren aktiv bei den Überlegungen der Gestaltung und der Ausarbeitung des Konzeptes beteiligt. Vielen Dank an dieser Stelle für die Arbeit der Schüler!
Video 1
Alle packen an Alle packen an
Vanessa, Jennifer, Rebecca, Helen, Charlotte und Angelina
(v. l.) malen ein Plakat für "ihr" Café 46. Plakat
Video 2

Der Aufenthaltsraum


Drei, die zusammenarbeiten:


Pfarrer Held (Petrusgemeinde)
Frau Hepp (Gemeindepädagogin)
Herr C. Görner (Dreieichschule)


Neben der Arbeit kam und kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Gemeinsames Mittagessen bildet einen Ausgleich für die Arbeit und schweißt die Gruppe zusammen. An dieser Stelle gilt es den Eltern zu danken, die uns mit Getränken und Essen versorgt haben.

Von Seiten der Petrusgemeinde wirken Pfarrer Held und Gemeindepädagogin Frau Hepp mit. Die Zusammenarbeit von Dreieichschule und Petrusgemeinde ist ein Erfolg und gestaltet sich als sehr ertragreich.

Eine symbolische und reelle Annäherung zwischen Schule und Gemeinde bildet der Mauerdurchbruch auf der Rückseite des Gemeindehauses. Schule und Schülercafé sind dadurch nur einen Steinwurf voneinander entfernt.
Video 3

Nicole Ott und Claude Görner im Interview



Mauerdurchbruch
Haus Bahnstraße 46 Durchbruch
Video 4
Pfarrer Held und Schulleiter Zotz kommen zu Wort

Café 46 (forty-six):

Der Probebetrieb ab Mitte September
Offizieller Eröffnungstermin im Oktober

Nachdem die Gestaltung des Raumes voranging, fehlte noch ein Name für das Schülercafé. Aus vielen Vorschlägen entschied man sich für Cafe 46 (forty-six). Der Name beschreibt den Ort des Cafés, dieses befindet sich in der Bahnstraße 46 im hinteren Bereich des Gemeindehauses.


Jetzt im neuen Schuljahr geht die Arbeit mit neuer Kraft weiter. Aus der zuvor freiwilligen Mithilfe wird ein WPU-Kurs für die Jahrgangsstufe 9. Zunächst steht noch die Vollendung der räumlichen Gestaltung an. Wenn diese abgeschlossen ist, wird der Betrieb des Cafés beginnen können. Der Probebetrieb soll Mitte September beginnen. Offizieller Eröffnungstermin soll im Oktober nach den Herbstferien sein.


Inhalt des WPU-Unterrichtes wird nicht nur der Betrieb des Schülercafés durch Schüler sein, sondern ein praktischer Einblick in die Wirtschaft. Kostenberechnungen, Marketing, Konzepte und Betrieb des Cafés bilden einen anschaulichen Einblick in die wirtschaftlichen Abläufe. Die Schüler werden hierbei von Frau Hepp und Herrn Görner sowie weiteren Mitarbeitern der Petrusgemeinde und der Dreieichschule begleitet.

Wir hoffen auf viele Besucher. Zur Eröffnungsfeier werden die Schüler noch ein interessantes Programm ausarbeiten. Für das Angebot an Snacks wird das Schülercafé auf fair gehandelte Produkte aus dem Weltladen zurückgreifen. Als außerordentliche Programmpunkte sind Konzerte, Infoabende und Lesungen angedacht.

Ein Dank auch an alle anderen, die an dem Projekt mithelfen und somit zu der Realisierung beigetragen haben. Da hier und da noch etwas fehlt, freuen wir uns auch über (Sach-)Spenden.

C. Görner 07.08.08.
Video 5

Hilfe und Unterstützung von der Stadt Langen

Presse
Offenbach-Post vom 20.6.2008 (.pdf)


Café 46: Treffpunkt zwischen Schule und Kirche

Petrusgemeinde und Dreieich-Gymnasium haben ein außergewöhnliches Projekt aufgezogen / Jugendliche betreiben Café in Eigenregie

... "Café 46" heißt das Projekt, das Schule und Kirche in Zukunft verbinden soll. Das heißt in groben Zügen: Die Gemeinde stellt einen Raum, die Schüler leiten das Café. "Wir wollen ein attraktives Angebot für Jugendliche schaffen, denn in dieser Altersgruppe gibt es verhältnismäßig wenig", erläutert Pfarrer Held.



Für die Dreieichschule wird das Café darüber hinaus zur Lernförderung und -herausforderung: "Unter den Wahlpflichtfächern in der neunten Klasse wird im nächsten Schuljahr ein Kurs angeboten, der den Betrieb des Cafés zum Thema hat", sagt Bernhard Zotz.


Lehrer Claude Görner wird die Neuntklässler unterrichten und anleiten: "Einerseits lernen die Schüler den theoretischen Hintergrund: Wie kalkuliert man Kosten? Wo kauft man kostengünstig ein? Wie macht man gute Öffentlichkeitsarbeit?", sagt Görner. Andererseits müssen sich die Schüler um den Betrieb des Cafés kümmern.

...mehr


Frankfurter Rundschau 16.8.2008 (.pdf)

Mit Euphorie ins Café 46

Langen Schule und Kirche kooperieren / Jugendraum täglich offen

VON SIGRID ALDEHOFF
Freunde treffen, Feste feiern, Musik hören und machen und bei Problemen auch kompetente erwachsene Ansprechpartner finden - dies alles soll künftig das Café 46 im Gemeindehaus der Langener Petrusgemeinde Schülern der benachbarten Dreieichschule bieten. Kirchen- und Schulgemeinde gehen mit dem Projekt eine ungewöhnliche Kooperation ein.

Zwar soll das Café erst im September zunächst einmal wöchentlich öffnen, aber beim jüngsten Sommerfest der Gemeinde bestand schon Gelegenheit, sich den Raum mit Küche, Theke, Toilette und eigenem Zugang anzuschauen. "Früher war hier mal die Langener Tafel untergebracht", sagt Pfarrer Steffen Held.

... mehr
Offenbach-Post, 19.8.2008 (.pdf)

Vorfreude auf das Café in Schüler-Regie
Projekt von Gymnasium und Gemeinde vor Vollendung Langen (jak) -


Im Café 46 wird noch kräftig Hand angelegt. Schüler setzen gekonnt letzte Pinselstriche, kratzen Farbreste vom Parkett und entwerfen Flyer mit bunten Cocktailgläsern. Die Verwirklichung des Schülercafés ist in den letzten Zügen.

Das Projekt, das Schule und Kirche künftig verbinden soll, nimmt immer mehr Gestalt an. Den Raum stellt die evangelische Petrusgemeinde, das Innenleben gestalten Mittelstufenschüler des Dreieich-Gymnasiums. Tatkräftige Unterstützung und Betreuung versprechen Lehrer Claude Görner, Gemeindepädagogin Nadja Hepp und Pfarrer Steffen Held.

...mehr
Video 6
Nicht nur Vanessa (links) und Angelina erfahren mehr über zukünftige Veranstaltungen
Bildergalerie
Erste Bewährungsprobe ...
... für das Team des Cafés 46

GemeindefestAm Samstag den 9.August fand das Gemeindefest der Petrusgemeinde statt, an dem sich auch das Team des Cafés 46 beteiligte.

Die Räumlichkeiten des Cafés 46 sind zwar noch eine Baustelle, dennoch kamen viele neugierige Besucher. Die Gestaltung des Raumes fand allseits positive Resonanz.

Trotz des Samstags fanden sich viele helfende Hände, die den Stand des Cafés 46 am Gemeindefest betreuten. Zwischen 16.00Uhr und 17.30Uhr wurden alkoholfrei Cocktails verkauft. Mit viel Engagement und Kreativität schlüpften die Schüler in ihre neuen Rollen. Die angebotenen Cocktails verkauften sich sehr gut, besonders der von den Schülern selbst entworfene Cocktail 46 wurde zu einem Verkaufsschlager!


Die Schüler haben somit ihre erste Feuertaufe bestanden und alle beteiligten fiebern mit Spannung der Eröffnung des Cafés 46 entgegen.

Webteam, 19.8.2008