DELF: Eine besondere
Sprachprüfung auf Französisch

Ihr  lernt seit mindestens vier Jahren Französisch? Oder sogar schon länger? 


Wie wär's da mal mit einem Sprachdiplom, das euch schwarz auf weiß bescheinigt, was ihr alles schon könnt? Genau darum geht es im Delf scolaire.
  1. Wer kann sich prüfen lassen und auf welchem Niveau?
    Für Schüler der Jgst. 10 (Einführungsphase) empfiehlt es sich, die Prüfung auf dem Niveau B1 abzulegen. 

Für Schüler der Q-Phase, die über gute Französischkenntnisse verfügen und/oder schon erfolgreich die B1-Prüfung abgelegt haben, können sich der Prüfung auf dem Niveau B2 stellen.

Die Fachschaft Französisch strebt an, auch den Schülern der Sekundarstufe I in den kommenden Jahren die Möglichkeit zu geben, die Prüfung auf der Elementarstufe abzulegen (A1, A2).


  2. Prüfungstermine
    Es gibt einen zentralen Termin für die schriftlichen Prüfungsteile, die an der DSL durchgeführt werden, sowie einen für jede Schule individuell festgelegten Termin für den mündlichen Prüfungsteil, der in Mainz am französischen Kulturinstitut stattfinden wird:


    Schriftliche Prüfung: An einem Samstag im April in Langen


    Mündliche Prüfung: Meist März oder April im Institut français / Mainz
  3. Wie sieht die Vorbereitung auf die Prüfungen aus?
    Neben dem „normalen“ Französischunterricht, der sprachlich auf DELF vorbereitet, werden die Schüler/-innen im Rahmen eines Zusatzkurses auf die besonderen Prüfungsformen des DELF vorbereitet. 


    Niveau B1: Delf-Kurs im Rahmen der Kontingentstundentafel, 2 Wochenstunden, bei Frau Hutzler oder einem anderen Französischlehrer.


    Niveau B2 (Q-Phase): selbständige Vorbereitung der SchülerInnen (mit Empfehlungen für Lernmaterial von Hut).
  4. Was kostet die Prüfung?
    Da die Korrekturen der schriftlichen Arbeiten und die mündlichen Prüfungen extern organisiert werden, ist ein Prüfungsgeld zu entrichten. 

Aufgrund einer Vereinbarung zwischen der Französischen Botschaft und dem Hess. Kultusministerium ist die Prüfungsgebühr ermäßigt. Es gelten folgende Tarife für hessische Schüler/-innen:

    A1: € 22,- / A2: € 42,- / B1: € 48,- / B2: €60,-
  5. Wie kann ich mich zur Prüfung anmelden?
    Download der Einverständniserklärung der Eltern

Anmeldung: 
Link zum "Institut Francais"

    Die Einschreibung für die Delf-Prüfung erfolg über ein Online-Anmeldeverfahren.
    Wie funktioniert's? 
Dazu müsst ihr zunächst die Anmeldeseite des Institut français aufrufen. (http://delfdalf.institutfrancais.de/de/schulen-anmeldung.html)  
und einen Autovervollständigungs-Code eingeben. Den bekommt ihr bei Frau Hutzler.
Anschließend werdet ihr aufgefordert, außer eurem Namen und eurem Geburtsdatum eure Kandidatennummer (von der letzten Delf-Prüfung) einzugeben. Die findet ihr auf eurer "Attestation de réussite" oder auch auf dem richtigen Diplom. Wenn ihr noch keine Delf-Prüfung abgelegt habt, könnt ihr euch auch als neuen Kandidaten registrieren lassen, dann müsst ihr eben mehr Angaben über euch selbst eingeben. 
Wichtig: Bitte achtet darauf, dass alle Angaben korrekt und fehlerfrei sind!

Außerdem wird - bei nicht volljährigen Schülern - noch eine Erklärung der Eltern benötigt, dass sie mit eurer Teilnahme an der Prüfung einverstanden sind und von den Anmeldungsbedingungen Kenntnis genommen haben. Das Formular hierfür könnt ihr ebenfalls hier herunterladen, bitte gebt es zusammen mit den Anmeldegebühren von 48 € (B1) bzw. 60 € (B2)  in einem verschlossenen Umschlag bei Frau Hutzler (Hut) ab oder legt es in ihr Fach.
  6. Prüfungen - Warum soll man sich das antun?
    Dafür gibt es eine Vielzahl guter Gründe: Das Delf scolaire ist ein international anerkanntes Zertifikat, welches europäischen Standards unterliegt, die seit wenigen Jahren für alle modernen europäischen Sprachen gelten. Ganz gleich, ob ihr nun an der Universität Französisch studieren, in Toulouse ein Praktikum absolvieren oder in Québec arbeiten möchtet, überall, wo die Sprache Molières erwartet wird, bieten diese Diplome eurem Ansprechpartner eine Möglichkeit, eure Sprachkenntnisse zu beurteilen. 

Englischkenntnisse sind heutzutage selbstverständlich. Aber darüber hinaus noch eine zweite Fremdsprache zu beherrschen, wird auf dem Arbeitsmarkt immer wichtiger, und Französischkenntnisse sind eine gesuchte Qualifikation, weil Deutschland einfach viele Beziehungen zu Frankreich hat. Immer mehr Arbeitgeber werden zukünftig darauf zurückkommen. 

Dementsprechend erwarten deutsche Universitäten von Studienanfängern im Fach Französisch insgeheim, dass sie das Niveau B2 besitzen.
                     
  7. Wie sehen die Prüfungen aus?
    Beim Delf scolaire werden Prüfungen auf den ersten vier Niveaus des europäischen Referenzrahmens abgelegt:


    A1 und A2: elementare Sprachverwendung



    B1 und B2: selbständige Sprachverwendung




    Es geht darum, Fähigkeiten nachzuweisen, die notwendig sind, um sich mündlich und schriftlich in alltäglichen Situationen ausdrücken zu können. Zu jedem der Teilbereiche gibt es einen Prüfungsteil: 


    

Hören (Compréhension de l’oral): 25 min. 


    Lesen (Compréhension des écrits) : 35 min. 


    Schreiben (Production écrite) : 45 min. 



    Sprechen (Production orale) : je nach Niveau; z.B. B1: 15 min (+ 10 min Vorbereitungszeit)




    Das Ergebnis wird in Prozent ausgedrückt, wobei jeder Teilbereich 25 % des Gesamtergebnisses ausmacht.

Neugierig geworden?
Interessierte können bis Anfang November hinzukommen! 
Einfach Frau Hutzler ansprechen!